Visual Novel Test

Everlasting Summer

Shortfacts:

Genre: Visual Novel / Dating Simulator/ Mystery

Autor: Soviet Games (Russland)

Erscheinungsdatum: Dezember 2013 (Russisch) / November 2014 (Englisch)

Plattform: Steam / App Store / Google Play

Sprache: Russisch / Englisch

Spieldauer: 20 - 30+ Stunden (Ich habe für alle Enden knapp 25 Stunden gebraucht, da es aber soviele Fanmods gibt kann sich das Erlebnis drastisch ausweiten)

Preis: Free to play

FSK: 16+ (Mit Hentaipatch definitiv 18!)

 

 

Allgemeines

Everlasting Summer ist eine russische Produktion und greift daher auch kulturelle Details Russlands auf. Es handelt sich um eine Mischung aus klassischer Visual Novel zum durchklicken und lesen der Story und der Möglichkeit Entscheidungen zu treffen und so die Handlung des Hauptprotagonisten zu beeinflussen und den Verlauf der Story zu Verändern. Auch diese Visual Novel hat ein Opening spendiert bekommen. Da die originale Version russisch ist - sind auch eine Schriftzüge nicht übersetzt worden. Dies betrifft aber nur Schilder in der Landschaft, den Titel sowie kleinere Details im Hintergrund. Die Story und die Handlungen kann man entspannt in englisch genießen.

 

 

Story

Die Geschichte beginnt in irgendeiner größeren Stadt Russlands. Der Protagonist den wir begleiten heisst Semyon. Er ist 25 und arbeitslos. Die meiste Zeit sitzt er zu Hause in seiner Wohnung vor seinem PC und surft im Internet. Eines Tages bekommt er eine Einladung seiner ehemaligen Kommilitonen zu einer regelmäßig stattfindenen Party der ehemaligen Studenten. Obwohl er im sozialen Umgang mit anderen (realen) Menschen nicht sehr versiert ist, entschließt er sich hin zu gehen. Er steigt in den Bus mit der Nummer 410 und fährt los. Auf der Fahrt in die Stadt schläft er plötzlich ein... Er erwacht in einer komplett anderen Welt: Der Bus steht. Er ist komplett allein im Bus - und es ist Sommer?! Eben war es doch noch Winter... Er steigt aus und vor ihm erheben sich die Tore eines Sommercamps. Um genau zu sein eines Sommercamps der jungen Pioniere der Sowjetunion! Ein Mädchen in Pioniersuniform begrüßt ihn vor den Toren. Sie heisst Slavya und meint man hätte schon auf ihn gewartet. Semyon ist mir der Situation ersteinmal völlig überfordert, folgt dem Mädchen dennoch und wird zur Campführerin gebracht. Sie heisst Olga Dmitrievna. Scheinbar stört sich auch keiner daran, dass Semyon in Winterkleidung mitten im Sommer umherrennt. Er wird bei Olga im Bungalow einquartiert da angeblich alle anderen belegt sind. Alle um Ihn herum agieren als wenn er ein ganz normaler Pionier wäre in einem Camp, welches seit Ende der Sowjetunion - also über 25 Jahren gar nicht mehr existieren dürfte! Er bekommt ebenfalls eine Uniform und versucht sich ersteinmal zu sammeln. Er lernt dabei noch andere Mädchen kennen: Lena, Alisa, Ulyana und Miku. Darüber hinaus noch die beiden Roboterfanatiker Electronic und Shurik. Die Bibliothekarin Zhenya und die etwas merkwürdig agirende Krankenschwester Viola. Neben diesen ganzen Charakteren, welche scheinbar alles ganz normal finden so wie es gerade läuft und auch fest davon überzeugt sind noch in der Sowjetunion zu leben, will Semyon herausfinden was hier vor sich geht und wie er wieder weg kommt. Doch eine Entdeckung schockiert ihn bis ins Mark: Er ist wieder im Körper eines 17 jährigen Jungen! Was soll das Ganze? Warum ist er da? Wieso verhalten sich alle wie vor über 30 jahren? Wie kommt er nach Hause? Und warum agieren alle so merkwürdig ausweichend und widersprechen sich auf manche logische Fragen wie die nach einem Telefon? Fragen die Semyon auf der Seele brennen. Das Abenteuer um diese ganze groteske und mysteriöse Situation kann beginnen, aber seid gewarnt: Ihr habt nur 7 Tage dafür Zeit...

 

Eindruck der Novel

Die Grundidee eine komplett groteske und unlogische Situation zu erschaffen die rational nicht zu erklären ist, ist wirklich interessant. Das Ganze dann noch mit der Suche nach einer Freundin zu kombinieren macht wirklich Spaß. Die Möglichkeit Entscheidungen im Verlauf der Geschichte treffen zu können, macht das Erlebnis zudem noch interaktiv. Je nachdem wie man sich entscheidet und mit den einzelnen Personen umgeht führt dann zu einem Ende der Geschichte. Ob nun Gut oder Böse - das liegt am Spieler bzw. Leser! Neben dem mysteriösen Aspekt gibt es auch immer wieder lustige Szenen und Scherze sodass der Humor ebenfalls nicht auf der Strecke bleibt. Insgesamt kann man 13 verschiedene Enden herbeiführen. Davon sind fünf "gute" Enden, weitere fünf sind "schlechte". Interessant sind 3 spezielle bzw. geheime Enden. Für das erste "Spezialende" muss man schon ein gutes Ende herbeigeführt haben - für die anderen beiden müssen alle fünf "good ends" und das erste "Spezialende" erspielt worden sein. Dadurch bekommt das Spiel einen hohen Wiederholungsfaktor. Zumal jedes Ende ein bisschen mehr Licht in die ganze mysteriöse Sache bringt und man schließlich einen "Aha-Effekt" erlebt. Die Enden sind wirklich gut geschrieben und machen Spaß. Man findet so über die verschiedenen Charaktere immer mehr heraus, teilweise auch Dinge die man beim ersten Durchspielen gar nicht für möglich gehalten hätte.

Eine weitere sehr positive Idee ist die Möglichkeit, Dialoge, welche man schon einmal erspielt hat einfach "vorspulen" zu können. Dieser Effekt stopt dann automatisch bei einer zu treffenden Entscheidung oder zuvor noch nicht gelesenen Dialogen. Dadurch wird auch das immer wieder Durchspielen nicht eintönig und langweilig, da man sich nicht ewig durch die selben Texte klicken muss. Eine äußerst clevere Lösung. Und selbst wenn man die Novel komplett mit allen Enden durch hat - ist noch lange nicht Schluss! Mit dem Game ist noch ein kleiner DLC dabei der eine weitere Storyline passend zu denen des Hauptgames erzählt und noch einmal mehr Informationen bringt. Darüber hinaus ist die Community der Novel sehr rege. Der Hersteller hat jedem die Möglichkeit gegeben mit Hilfe der Engine eigene Episoden zu schreiben und diese zum download zur Verfügung zu stellen. Leider sind viele dieser Community Storys auf russisch da sich hier auch naturgemäß die meiste Spielerschaft ansiedelt. Einige davon sind aber auch in die englische Sprache übersetzt worden und daher auch für nicht russisch sprechende Leser erlebar. Es lohnt sich auf jeden Fall einmal hinein zu schauen, da es wirklich schöne Ideen unter diesen Projekten gibt und auch einige neue alternative Enden. So ist die Spielzeit für diese Novel theorietisch unbegrenzt da immer neuer Content nachgeliefert wird. Darüber hinaus ist Everlasting Summer eine free to play Version sodass man getrost einmal reinschauen kann ohne Geld zu investieren.

 

Atmosphäre/Design/Sound

Die Atmosphäre ist von Anfang an komplett mysteriös. Man wird komplett im Dunkeln gelassen was vor sich geht. Das erzeugt sofort neue Fragen und man ist begierig darauf heraus zu finden was da vor sich geht. Allerdings bekommt man nie das Gefühl, dass es bedrohlich wird - eher verwirrend. Aufgelockert wird das Ganze noch mit der Möglichkeit, sich bei den verschiedenen Mädels beliebt zu machen und evtl. mit ihnen zu flirten. Wer weiß? Vielleicht geht da ja etwas? Von der Aufmachung her ist das Spiel sehr bunt und farbenfroh gestaltet. Aber es ist keineswegs kitschig. Man bekommt hier den geläufigen "Visual Novel Style" geliefert: Charaktere bzw. Gesprächspartner tauchen vor einem starren (in dem Fall gezeichneten) Hintergrund auf und agieren so mit einem. Dabei gibt es die typischen Mimik- und Gestikveränderungen welche der Figur Leben einhauchen sollen. Dies gelingt auch ganz gut. Die Landschaften und Hintergründe sind ebenfalls sehr schön gestaltet und halten für so manchen Animefan auch das ein oder andere Easteregg parat. Mein Tip: Einmal die Statue auf dem Versammlungsplatz genau untersuchen. Aber auch die Frage wer wohl das Vorbild für das Mädel "Miku" sein könnte ist durchaus unterhaltsam. Der Soundtrack zu Everlasting Summer ist ebenfalls sehr schön und angenehm geraten. Er passt perfekt in die idyllisch anmutende Campatmosphäre und springt in "gefährlichen" oder "bedrohlichen" Situationen schön um sodass die Musik und der Sound die Atmosphäre wirklich toll unterstützen und zu einem großen Teil der gesamten Stimmung der Novel beitragen. Noch gesteigert wird die Atmosphäre durch einen vom Hersteller herausgegeben Patch, welcher die für Steam zensierten CGs wieder frei gibt. Wer darauf Lust hat und das entsprechende Alter besitzt sollte davon Gebrauch machen um die komplette Stimmung des Spiels auch einfangen zu können. Allerdings geht es in erster Linie nicht um diese Szenen. Wer also glaubt hier einen kompletten Hentai sehen zu können wird schwer enttäuscht werden. Der Fokus liegt ganz klar auf dem Mysterium welcher von diesem Camp und dem merkwürdigen Bus mit der Nummer 410 ausgeht.

 

        

Das Hauptmenü ist im Stil des Sowjet-Camps gehalten  Die Bushaltestelle an der wir in den 410er einsteigen      Kurz nachdem wir im Bus aufwachen treffen wir                                                                                                                                                                       vor den Toren zum ersten Mal auf Slavya

 

     

         Alle antreten zum Morgenapell!                           Auch für Komik ist gesorgt: Ulyana spielt Lena einen Streich

 

Zusammenfassung

Everlasting Summer ist ein Spiel mit hoher Suchtgefahr. Die verschiedenen Enden und die sich dadurch immer weiter aufklärenden Umstände machen neugierig und immer Lust auf mehr. Man fragt sich: Was wäre wenn ich da anders entschieden hätte? Ganz klar: Ausprobieren! Durch die Funktion des Vorspulens kann man bei einem kompletten Neustart ganz einfach schon bekannte Dialoge überspringen sodass man nur Neues und Entscheidenes nicht verpasst - eine tolle Sache. Atmosphärisch pendelt das Spiel ganz klar zwischen Mystery, Komödie und Romantik wobei alles sehr gut bedient wird und nichts davon wirklich penetrant auffällt. Das Gesamtpaket passt einfach. Dafür sorgen auch die liebevoll gezeichneten Umgebungen, CGs und Charaktere welche von der wirklich tollen Musik sehr schön unterstützt werden. Die Story bzw. die Storys lohnen sich auf jeden Fall gelesen zu werden! Auch der Aspekt der Zeitreise in die sowjetische Periode ist eine interessante Idee. Dabei wird das Ganze eher mit Humor genommen. Die ganze Novel ist frei von störendem oder unterschwelligem Pathos. Wenn Zeichen und Symbole auftauchen, dann nur um die Atmosphäre zu unterstützen und einem das Gefühl zu geben wirklich in einem sowjetischen Pioniercamp zu agieren. Darüber hinaus sind in der gesamten Novel viele kleine Eastereggs versteckt die ebenfalls Spaß machen und vielleicht auch das ein oder andere Schmunzeln auf das Gesicht zaubern werden. Wer sich auf diese Novel einlässt wird viel Spaß haben und sich so einige Fragen stellen und vielleicht auch eine moralische Komponente entdecken auf die ich aus Spoilergründen mal nicht eingehen möchte. Ausserdem ist das Game free to play - was will man mehr?

 

Bewertung
Story: 9,0
Design: 8,0
Musik/Sound: 8,6
Unterhaltungsfaktor: 9,4

 

                                           Gesamt: 8,8 /10                                              Preis/Leistung: 10 / 10 (free to play)

Mittwoch
12.12.2018
12:43 PM
Einloggen
Suche
Archiv der Einträge
Links
  • Visual-Novel.de
  • Visual Novel Database
  • Love in Space (Sunrider)
  • Sekai Projekt
  • ---
  • Statistik

    Insgesamt online: 1
    Gäste: 1
    Benutzer: 0

    besucherzähler bbcode