Visual Novel Test

Narcissu 10th Anniversary Anthology Project - A little Iris und 1993

Shortfacts:

Genre: Visual Novel / Drama

Autor: Tomo Kataoka (Japan)

Erscheinungsdatum: April 2016 (Bakers only Edition)

Plattform: Steam

Sprache: Englisch/ Japanisch

Spieldauer: ca. 5 Stunden

Preis: 9,99€

FSK: k.A.

 

 

Allgemeines

Narcissu - a little Iris ist der insgesamt zweite von vier Teilen der 10th Anniversary Anthology Project Reihe. Mit Iris erreicht auch erstmal ein Szenario aus "Narcissu - die dritte Welt" die Welt ausserhalb der Grenzen Japans. Während dieser dritte Teil ausschließlich in Japan zu erhalten war und schon 2009 erschien können wir und nun zumindest auf eine der vier Storys dieses Teils freuen. Zum 10. Geburtstag immerhin eine kleine Freude für die Fans ausserhalb des Landes der aufgehenden Sonne.

 

Story

A little Iris spielt irgendwann im Mittelalter. Iris ist die zweitgeborene Prinzessin eines Königreiches. Sie hat seit sie denken kann ihren kleinen Raum in einem Turm niemals verlassen dürfen. Ihr einziger Weg nach draussen ist das Fenster durch welches sie immer schaut. Dabei hat sie über die Jahre eine Entdeckung gemacht: Der Himmel ist immer am dunkelsten bevor die Sonne aufgeht... Mit ihrem achten Geburtstag ändert sich ihr leben drastisch. Sie wird aus ihrem Zimmer geholt, in eine Kutsche gesteckt und in das Nachbarland gebracht. Sie soll dort einen Prinzen heiraten und so die Allianz beider Länder garantieren. An der Grenze angekommen verlassen ihre Soldaten sie plötzlich. Auch der Kutscher varabschiedet sich. Sie bleibt allein zurück. Kurz darauf wird sie von einer Delegation des Nachbarlandes abgeholt. Sie wird gezwungen sich auszuziehen. Auch ihr Medallion welches sie als Prinzessen ihres Landes ausweist muss sie hergeben. Alles wird verbrannt. Sie bekommt neue Kleidung gereicht und bekommt ein neues Medallion. Sie ist nun eine Prinzessin dieses neuen Landes welches ihr so fremd ist. Am Hof hat sie nichts zu beanstanden alle sind zuvorkommen zu ihr nur ihr versprochener Prinz ist nicht da. Er befindet sich noch auf einem Feldzug... Einige Zeit vergeht und es bricht ein Krieg aus. Iris neues Heimatland führt Krieg gegen ein Land dessen Verbündeter ihr altes Heimatland war. Als alle diplomatischen Versuche scheitern den Krieg abzuwenden tritt ihr altes Vaterland auf Seiten des Gegners in den Krieg ein. Währendessen trifft auch die Kunde von dem Tod ihres Prinzen ein. Sie steht nun allein da ohne Bräutigam und Nutzen für das Land.

Kurz darauf wird Iris verhaftet. Sie wird ohne Prozess in den Kerker gebracht und in eine Zelle gesteckt. Sie rechnet täglich mit ihrer Hinrichtung. Doch diese findet einfach nicht statt. Eines Nachts bekommt Iris Besuch. Ein Ritter ist in das Verlies gekommnen um Iris zu töten. Ihr Wächter überzeugt ihn, dass es nicht ehrenhaft wäre ein unbewaffnetes Mädchen zu töten. So lässt er ihr eine Waffe reichen. Natürlcih hat Iris keine Chance. Kurz bevor der Ritter zum entscheidenen Schlag ausholt, sticht der Wächter hinterrücks zu. Der Ritter bleibt liegen. Der Wächter zwingt Iris den Ritter zu töten. So schmieden sie einen Pakt. Er lehrt ihr das Kämpfen und sie tötet jeden der ihren Tod herbeiführen will. So vergehen acht Jahre ohne Hoffnung auf Rettung aber dem unbändigen Willen zu leben - nicht zu überleben denn Iris rechnet nach Ende des Krieges immer noch mit ihrer Hinrichtung. Nach acht Jahren endet der Krieg und ihre Hinrichtung steht tatsächlich bevor. Der Wächter will ihr zur Flucht verhelfen genau eine Nacht bevor sie sterben soll... Doch wohin wird dieser Weg führen?

 

1993 ist der mehr oder weniger zweite Teil von 1980. Er erzählt von einem jungen Mann welcher einen Job als Aufseher für den Park in Tokio bekommt. Dort trifft er viele Menschen welche den Park besuchen den Tag dort verbringen und wieder gehen. Und das jeden Tag. Er merkt schnell was es damit auf sich hat. Sie kommen alle aus dem naheliegenden Krankenhaus und sind tödlich erkrankt. Er fängt an sich mit einigen zu Unterhalten, er hört ihre Geschichten und ahnt was passiert ist wenn sie nicht mehr kommen...

 

Eindruck der Novel

Das mit A Little Iris ein erstes eigenes Narcissu Setup kommen sollte war klar. Dass es sich dabei um einen Teil aus "Die dritte Welt" handelt macht die Sache als Fan der Reihe noch schöner. Der Bruch zwischen Narcissu 1+2 und Iris könnte alleine durch die Zeitdifferenz nicht größer sein - doch schafft es Tomo Kataoka wieder auch seinen philosophischen Aspekt wieder mit einzubauen. Allerdings ist A little Iris nicht bei weitem so schrecklich traurig wie Narcissu 1+2. Diesmal konnte mich die Story also nicht zum heulen bringen - schade eigentlich denn durch die Vorgängerteile lag meine Erwartung schon sehr hoch diesbezüglich. Schön ist wieder das Angebot zweier Modi: Im normalen Modus gibt es diesmal Voiceacting, im "Novel modus" nicht. Das kann am Anfang verwirrend sein klärt sich aber schnell auf. So kann man die Story je nach Lust und Laune auf zwei verschiedene Arten erleben. Iris ist eine wirklich interessante Hauptprotagonistin die sich im Laufe der Story stark entwickelt. Dennoch hat mir Storytechnisch irgendwie etwas gefehlt. Ich kann nicht ganz darauf eingehen um nicht zu spoilern - spielt es selbst und findet heraus ob es euch auch so geht. Ich für meinen Teil fand diese Episode sehr schön allerdings auch schwächer als seine Vorgänger.

1993 ist dagegen wieder eine tolle Nebeninformation und zeigt - sofern es tatsächlich wie behauptet ebenfalls eine Episode aus Tomo Kataokas Leben ist - wie er dazu kam Narcissu zu schreiben. Wieder finden sich starke Hauptelemente in der Kurzgeschichte welche wir in den Narcissuteilen wiederfinden. Auch gibt es viel worüber man einmal nachdenken sollte...

Die Länge der Novel ist angenehm länger als es Himekos Epilogue war - ok es war halt ein Epilog - aber dennoch. So kommt auch der Preis von 9,99 € zustande. Meine Empfehlung: Season Pass holen und sparen! Ansonsten ist für einen Einzeltitel auch dieser Preis fair.

 

Atmosphäre/Design/Sound

Die Atmosphäre ist eine andere als die bisher gewohnte in der Narcissu Reihe. Vor allem ist es durch die Zeit in der sich die Handlung abspielt verursacht. Das Gefühl des Mittelalters wird gut transportiert und man kommt schnell in die Atmosphäre hinein. Zwar schwebt auch hier die Gefahr des Todes immer mit aber ist es etwas anderes als die letzten Monate von Todkranken zu verfolgen daher kann die Atmosphäre zu den Vorgängern nicht mithalten. Sie macht es dennoch gut innerhalb ihres Settings. Das Design ist stark an die Vorgänger orientiert. Der Zeichenstil ist der neue den wir schon aus Himekos Epilogue kennen - das Arrangement der Bilder ist zwar auch etwas großzügiger geworden aber das Spiel mit den Farben ist immer noch eindrucksvoll gelungen. So läuft der erste Teil der Story in einer Art Sepiaeffekt ab. Erst später bekommen wir volle Farben - das macht wirklich Stimmung. Auch die engen Bildausschnitte wurden beibehalten. Diese sind typisch für Narcissu und daher meiner Meinung nach auch unverzichtbar. Der Sound ist wieder einmal gelungen. Die Musik ist toll, die Soundeffekte sind stimmig und passen immer. Oben drauf gibt es auch noch Voiceacting - was möchte man denn mehr? Alles in allem kann man hier von einem guten Gesamtpaket sprechen.

 

   

           Iris am Fenster - in Farbe!                                             Iris am Anfang ihrer Haft                               Iris muss sich gegen den ersten Ritter behaupten

 

   

Iris hat sich langsam an das Kämpfen gewöhnt...                              Iris kleine Zelle                                        Huch! Dieses Bild kennen wir doch noch...?

 

Zusammenfassung

Mit Narcissu - A Little Iris bekommen wir endlich einen Teil aus Narcissu - Die dirtte Welt zu sehen. Und er kann sich auch sehen lassen. Zwar kann er dem Vergleich seiner beiden genialen Vorgänger nicht standhalten aber muss sich dennoch auch vo niemandem verstecken! Die Story ist gut und vor allem auch spannend voller Narcissu Elemente - gerade im philosophischen Bereich. Allerdings ist das Setting insgesamt grundlegend anders als wir es bisher von Narcissu kennen. Erfrischend aber eben auch nicht ganz das was man erwartet. Atmosphäre kann der Teil ohne Probleme erzeugen. Das schöne Design und der gute Sound helfen dabei noch ein wenig mit. Besonders mit Voiceacting entfaltet Narcissu mal wieder seine volle Kraft. Der Preis von 9,99 € ist bei einer Spielzeit von über 5 Stunden fair. Man sogar noch länger an dem Titel sitzen. Dennoch kann ich nur den Seasonpass empfehlen - alle Teile ohne Einzelkauf und vielleicht auch mit Sparpotential. Insgesamt kann man Narcissu - A Little Iris getrost empfehlen!

 

Bewertung
Story: 8,0
Design: 8,4
Musik/Sound: 9,0
Unterhaltungsfaktor: 8,1

 

Gesamt: 8,4 /10                                    Preis/Leistung: 7,5 /10

 

Montag
08.19.2019
5:59 PM
Einloggen
Suche
Archiv der Einträge
Links
  • Visual-Novel.de
  • Visual Novel Database
  • Love in Space (Sunrider)
  • Sekai Projekt
  • ---
  • Statistik

    Insgesamt online: 1
    Gäste: 1
    Benutzer: 0

    besucherzähler bbcode