Visual Novel Test

Nekopara Vol. 1

Shortfacts:

Genre: Visual Novel / Catgirls / Slice of Life / Comedy / Romance / Eroge

Autor: Neko Works

Erscheinungsdatum: November 2014 (Japan), Dezemeber 2014 (USA/ Europa)

Plattform: Steam / Denpasoft

Sprache: Japanisch / Chinesisch / Englisch

Spieldauer: 4 - 6 Stunden (Meine persönliche Spieldauer lag bei 5 Stunden)

Preis: 9,99 € (Steam), 19,99 $ (Denpasoft/ Hardcopy)

FSK: All Ages / 18+

 

 

Allgemeines

Nekopara Vol. 1 ist eine lineare klassische Visual Novel. Am ehesten ist sie dem Bereich des Eroge zuzuordnen. Es wird bei Steam - wie immer - nur die All Ages Version angeboten. Für Steamkunden gibt es einen Patch mit Anleitung um die Zensur auf zu heben. Nekopara hat ein Opening bekommen soadass dieses hier auch präsentiert werden kann. Zusätzlich zu Nekopara Vol. 1 gibt es noch eine Fandisk mit Namen Nekopara Vol. 0. Sie ist ein Prequell zu Vol. 1.

 

 

Story

Die Geschichte spielt in einer nicht weiter benannten japanischen Stadt. In der Welt in der Nekopara angesiedelt ist, wurden durch Genmanipilation menschliche Haustiere geschaffen: Katzenmädchen.

Kashou ist von zu Hause ohne näher etwas zu erwähnen ausgezogen um eine eigene Bäckerei auf zu machen. Seine Familie ist in der Herstellung traditioneller japanischer Süßigkeiten verwurzelt, doch er fühlt sich eher zu der westlichen Konditorei hingezogen. Sein neues Café trägt den Namen "La Soleil". Als er dabei ist seine Kartons auszupacken bemerkt er ein Niesen und kurz darauf Stimmen aus zwei Kartons. Wie sich heraustellt sind zwei der sechs Katzenmädchen welche bei ihm zu Hause leben mit gekommen, bzw. haben sich mit geschmuggelt. Es sind die beiden jüngsten: Chocola und Vanilla. Die beiden sind Zwillinge. Sie wollen bei ihrem "Meister" bleiben. Kashou ist davon wenig begeistert, möchte er doch unabhängig und auf seinen eigenen Beinen stehen. Er versucht seine Schwester Shigure zu erreichen um die beiden wieder nach Hause bringen zu lassen, doch er erreicht sie nicht. So bleiben die beiden die erste Nacht bei ihm. Während er die Tage darauf versucht sein Geschäft aufzubauen und Chocola und Vanilla wieder nach Hause zu bekommen, lernt er mehr und mehr die beiden zu würdigen. Als sie ihm gestehen, dass sie nur ihn als ihren "Meister" ansehen und ihre Gefühle offenlegen entscheidet er sich beide bei sich zu behalten und bei ihm leben und arbeiten zu lassen. Während das Café langsam beginnt anzulaufen und Chocola und Vanilla sich als sehr nützlich erweisen tauchen weitere Herausforderungen auf. Kashous kleine Schwester Shigure kommt mit den anderen Katzenmädchen zu besuch und erklärt ihm, dass Chocola und Vanilla bereit sind den Test für ihre Glöckchen zu absolvieren. Diese sind dazu da Katzenmädchen auszuweisen und als geprüften und integrierten Bestendteil der menschlichen Gesellschaft zu zertifizieren. Das Training kann beginnen...

 

Eindruck der Novel

Ok wo soll ich beginnen? Wie man schon in der Beschreibung der Story sehen kann - gibt diese Inhaltlich nicht allzuviel her. Dies mag daran liegen, dass es sich bei der Novel augenscheinlich um ein Eroge handelt. Der Fokus liegt klar auf dem sexuellen Inhalt. Ich habe die unzensierte Version gelesen und kann mit nicht vorstellen wie die All Ages Version ohne diese Szenen noch eine Story verkaufen möchte. Es dreht sich im Endeffekt nur um den Aspekt Romance und Erotik. Zwar gibt es noch eine Geschichte welche drum herum spielt - aber sie kommt nur nebensächlich rüber. Die einzelnen Episoden zeigen einfach nur das ganze normale Zusammenleben mit den Katzenmädchen auf und wie sich ihre Beziehung zu Kashou ändert. So eine Storyline ist ziemlich seicht und wenig unterhaltsam. Was die Novel aber unterhaltsamer macht sind die Comedyelemente welche sehr gut gestreut sind und hin und wieder zum lachen einladen. Gerade in dem typischen japanischen Humor gehalten sind so an der einen oder anderen Stelle Lichtblicke zu erkennen welche über die seichte Story hinwegtrösten sie aber nicht ausgleichen können.

Ein weiterer Punkt, der mich wirklich kolossal gestört hat ist die Natur der Katzenmädchen. Sie sind erschaffen worden durch Gentechnik und der Kreuzung aus Mensch und Katze - macht ja Sinn. Mal davon abgesehen das dies ein riesen ethisches Thema für sich darstellt, erschließt sich mir der Sinn dahinter nicht ganz. Zum einen gibt es nur Katzenmädchen - obwohl es auch unter Katzen Kater gibt. Dazu können sie sich klar äußern, sehen größten Teils menschlich aus und haben Gefühle - und trotzdem gelten sie als Sache, Haustier und haben "Besitzer" bzw. "Meister". Ihr Gemüt ist sehr sonnig und hin und wieder kommen die animalischen Gene von ihnen durch - wenn es z.B. ums Fressen oder Spielzeug geht. Dennoch habe ich mit dieser Herabstufung doch meine Probleme gehabt. Auch die Tatsache, dass Menschen und Katzenmädchen keine Kinder bekommen können ist ein wenig weit hergeholt. Die Anatomie scheint der des Menschen doch verdammt ähnlich. Auch die Partnerschaft zwischen Mensch und Katzenmädchen ist mittlerweile toleriert. Aber wenn man dies das erste Mal hört klingelt unweigerlich das Wort "Sexsklavin" im Hinterkopf herum... Wie gesagt - über das Thema könnte ich mich noch stundenlang auslassen - es hat mir einfach nicht behagt und ich fand es teilweise hart an der moralischen Grenze des Erträglichen. Vor allem Sätze wie: "Katzenmädchen verstehen die angelegenheiten der Menschen nicht so gut" oder "Wir sind nur Katzenmädchen, es tut uns leid das wir das nicht so gut verstehen" haben meine Nackenhaare doch teilweise sich aufstellen lassen... Sei es drum. Die Novel zielt klar auf ein bestimmtes Genre ab und zu viel Logik oder Ethik sollte man dann wohl auch nicht erwarten, aber mir hat es doch Zeitweise Magenschmerzen bereitet.

Die Spielzeit lag mit etwas über fünf Stunden eher im unteren drittel der bisher getesteten Novels. Wenn man sich die Story betrachtet wäre wohl auch nicht viel mehr drin gewesen. Vielleicht brauchen einige länger mit dem lesen - wegen pikanter Szenen - ihr wisst was ich meine... Der Preis von 9,99 € ist dennoch vertretbar. Gerade im nächsten Punkt "Design" punktet die Novel extrem! Auch ist sie jetzt nicht soooooo schlecht das ich sie schreiend von meinem Rechner löschen würde. Wem das Genre gefällt kann für den Preis gerne reinschauen - zumal per Patch die Steamversion auch zur unzensierten Version gemacht werden kann. Dennoch bleibt mir unklar wie die zensierte Version funktionieren soll *grübel*.

 

Atmosphäre/Design/Sound

Die Atmosphäre ist locker und entspannt. Dies ändern sich auch kaum innerhalb der Novel. Hin und wieder ist ein Gag zu erwarten und ein klein wenig Drama ist auch dabei, allerdings so winzug dosiert, dass man es eigentlich nicht mal erwähnen muss. Die Musik unterstreicht diese lockere und entspannte Stimmung relativ gut. Sie ist nicht störend, passt in die Situationen und fügt sich ins Gesamtbild gut ein. Allerdings ist sie auch kein Herausragendes Werk sodass man hier nicht weiter auf sie eingehen muss. Der Sound wiederrum ist ganz ok. An einigen Stellen ist er allerdings stark abstrakt bzw. total daneben. Und zwar hauptsächlich in den XXX Szenen... Wenn ich diese schon vertone sollte man wenigsten unteres Hentai-Niveau verlangen können. Aber ich habe wirklich keine Ahnung was diese Geräusche darstellen sollen. Zum Teil ist das im Kontext schon fast gruselig... Sei es drum - der restliche Sound ist gut gelungen passt in die Szenen und kann die Atmosphäre unterstützen. Hinzu kommt noch eine komplette japanische Synchro. Alle Charaktere - ausser natürlich dem Hauptcharakter Kashou - sind vertont. So etwas ist immer eine schöne Sache und wie bei den meisten anderen Novels auch sehr gut umgesetzt.

Kommen wir aber zum eigentlichen Prunkstück der Novel: Das Design! Die Hintergründe sind noch relativ normal wenn auch auf einem etwas höherem Standard - aber die Charaktere sind der Hammer! Sie wurden vollständig animiert! Augenblinzeln, Atembewegungen, Lippensynchronität, Gesichtsausdruck und noch einiges mehr. Hier hat man WIRKLICH den Animestatus erreicht! Zwar wirkt diese Interaktivität auf den Hintergrunden manchmal etwas merkwürdig aber das kann den Eindruck nicht großartig drücken! Während sie sprechen ändern die Charaktere ihre Gesichtsausdrücke fließend, gucken mal beschämt zu boden oder rollen vielsagend mit den Augen. Selbst das so animetypische Glitzern in den Augen wurde übernommen. Hier muss ich sagen bin ich wirklich umgehauen worden. Und allein für diese Animation lohnt es sich schon Nekopara zu lesen. Hin und wieder hat man auch CGs welche eingeblendet werden. Auch diese sind auf einem hohen Niveau und es gibt nichts zu beanstanden!

 

   

          Chocola und Vanilla in den Kartons                                      Das Café La Soleil                                     Vanilla und Chocola in ihrer "Arbeitskleidung"

 

   

  Versammlung aller Katzenmädchen der Familie                    Shigure mit Chocola und Vanilla                          Eine Tierhandlung für Katzenmädchenbedarf

 

   

                Chocola und Vanilla spielen                              Trainigsübungen für das Glöckchen                      Chocola und Vanilla im Aquarium im Freizeitpark

 

Zusammenfassung

Nekopara Vol. 1 ist eine klassische lineare Visual Novel. Die Story kann hier nicht punkten. Sie ist realativ seicht und strickt sich mehr oder weniger um die 18+ Inhalte. Mit etwas Wohlwollen kann man ihr noch den Fokus auf die Romantik und das tägliche Leben mit Katzenmädchen attestieren, allerdings reicht das nicht aus um sie wirklich interessant zu machen. Das Thema Eroge steht hier klar im Vordergrund. Dementsprechen ist auch die Atmosphäre, meist ruhig und unaufgeregt mit einigen Comedyeinlagen hin und wieder. Große Überraschungen oder Wendungen gibt es nicht. Der Sound ist ok. Die Musik passt sich der Atmopshäre an, ist nicht schlecht aber auch nicht überragen. Der Sound ist im Großen und Ganzen gut, allerdings in den XXX Szenen abstrakt und fast schon Furcht einflößend... Die Synchro ist dagegen sehr gut gelungen und macht Spaß! Das eigentliche Herzstück der Novel ist die Animation der Charaktere. Hier bekommt man ein echtes Animefeeling präsentiert. Das macht Spaß und ist in dieser Form mit das Beste was ich bisher gesehen habe! Auch die CGs sind gut und passen super in das Gesamtkonzept. Und wie sollte es anders sein: Die XXX Szenen sind mehr Videos als Bilder... =w=

Knappe fünf Stunden sind nicht unbedingt viel aber auch nicht wenig. Für das was die Story hier präsentiert aber komplett ausreichend. Der Preis von 9,99 € bei Steam ist fair. Zwar ist es eine zensierte Version aber ein Patch kann dem abhelfen. Auch wenn die Story hier eher schwach ist, reisst die Animation einiges raus! Wer mit dem Genre klarkommt hat hier seinen Spaß.

 

Bewertung
Story: 5,3
Design: 9,9
Musik/Sound: 7,8
Unterhaltungsfaktor: 7,1

 

                        Gesamt: 7,5 /10                                                              Preis/Leistung: 7,0 / 10

Sonntag
08.25.2019
7:40 PM
Einloggen
Suche
Archiv der Einträge
Links
  • Visual-Novel.de
  • Visual Novel Database
  • Love in Space (Sunrider)
  • Sekai Projekt
  • ---
  • Statistik

    Insgesamt online: 1
    Gäste: 1
    Benutzer: 0

    besucherzähler bbcode