Visual Novel Test

Sakura Spirit

Shortfacts:

Genre: Visual Novel / Fantasy / Historisches Japan / Abenteuer / Mystery

Autor: Winged Cloud (USA)

Erscheinungsdatum: Juli 2014

Plattform: Steam

Sprache: Englisch

Spieldauer: 4 - 5 Stunden (Meine persönliche Spieldauer lag bei etwas über 4 Stunden)

Preis: 9,99 €

FSK: 18

 

 

Allgemeines

Sakura Spirit ist eine klassische linear verlaufende Novel. Die einzige Auswahlmöglichkeit im Spiel ändert daran nur wenig. Das Intro Ist mehr oder weniger nur ein Trailer veröffentlich von Sekai Projekt auf Youtube und von Steam im Shop genutzt. Die Novel selber besitzt kein wirkliches Intro.

 

 

Story

Die Geschichte dreht sich um Takahiro Gushiken einem 17 jährigen Schüler in Japan. Er ist seit seiner Kindheit ein großer Fan von Martiral Arts und hat dementsprechend schon früh mit Judo angefangen. Als Resultat des Trainings steht für ihn in 2 Wochen ein wichtiges Judoturnier an welches entscheidet ob er eine internationale Karriere als Judoka einschlagen kann oder nicht. Dies wäre sein größter Traum. Takahiro ist allerdings auch sehr nervös. Um diese Nervosität zu lindern, lässt er sich von einer Schulfreundin überreden es einmal mit beten zu versuchen. Sie berichtet von einer Freundin, welche ebenfalls Prüfungsangst hatte, an einem Schrein in der Nähe der Schule gebetet hat und anschließend eine voller Punktzahl in ihrer Prüfung erreichte. Ohnehin soll der Schrein Wünsche erfüllen können. Da Takahiro in der Stimmung ist alles auszuprobieren was ihm irgendwie helfen könnte, macht er sich nach einigen Nachfragen bei Mitschülern über die Lokalisierung dieses Schreins im Wald, auf den Weg. Er findet diesen Schrein auch. Im Schrein allerdings wird er von einer mysteriösen Stimme angesprochen. Diese weist ihn darauf hin, der Schrein würde mehr sein als er glaube und Wünsche erfüllen. Sie zeigt sich ihm auch und es erscheint - ein Mädchen mit Hörnern und einem Schwanz? Nichts desto trotz betet Takahiro für Glück. Kurz darauf wird ihm schwarz vor Augen. Er erwacht im Wald scheinbar nicht weit weg vom Schrein. Plötzlich hört er aufgeregte Stimmen. Zwei Mädchen mit Fuchsohren und Schwanz werden von zwei bewaffneten Mädchen gejagt? Hier mitten im Wald? Er hält dies für eine Art Cosplay. Scheinbar haben die beiden Fuchsdamen etwas gestohlen... Die beiden Verfolgerinnen stellen die beiden, direkt vor ihm. Nachdem sie aufgefordert werden die Beute heraus zu geben tun diese es auch - sie werfen die Beute direkt auf Takahiros Kopf... Und dabei handelt es sich um... Höschen?! Völlig verwirrt richtet sich die Aufmerksamkeit der beiden Jägerinen nun auf ihn und die beiden Fuchsladys nutzen dies um zu entkommen. Takahiro möchte die Höschen zurück geben, doch wird von den beiden überwältigt und gefangen genommen. Sie führen ihn in ihr Dorf. Doch hier wo nun ein früh mittelalterliches japanisches Dorf steht müsste doch eigentlich seine Stadt sein? Langsam merkt Takahiro dass dies kein Spiel ist und hier etwas merkwürdiges vor sich geht... Das Abenteuer kann beginnen!

 

Eindruck der Novel

Die Story der Novel erinnert im ersten Moment an Inuyasha - nur dass hier ein Junge in eine andere Welt gelangt und nicht wie im Anime die Möglichkeit hat hin und her zu reisen. Dennoch hat sie einiges an Potential. Sie ist gut geschrieben und lässt auch einen gewissen Spannungsbogen erkennen, auch wenn man nicht unbedingt gefesselt vor dem Bildschirm hockt und sich denkt: Was kommt nun? Sie ist aber auch nicht seicht. Hin und wieder lässt sich auch ein Grinsen aufgrund der Dialoge nicht verhindern. Man merkt aber schnell, dass hier der Fokus neben der Geschichte auch auf vielen sexuellen Anspielungen liegt - ohne aber wirklich bis zum äußersten zu gehen! Wer eine Hentai Novel erwartet hat wird hier eher enttäuscht - Sex gibt es keinen! Und das tut der Novel auch sehr gut, auch wenn sie zum Teil nur haarscharf daran vorbeischrammt. Der Punkt in den Optionen der Novel Text zu überspringen und bei Entscheidungen automatisch zu stopen hat mich zuerst sehr neugierig gemacht. Leider musste ich festellen, dass diese "Entscheidungen" nur aus einer einzigen besteht und auch nur einen wirklich kurzen Teil gegen Ende der Story etwas anders verlaufen lässt bevor das Ende selber wieder gleich verläuft. Dies ist sehr schade ich hätte gerne eine interaktive Novel statt einer linearen gehabt aber dennoch lässt sie sich gut lesen. Die Charaktere in der Novel sind ebenfalls vielfältig und haben jeder für sich einen anderen Charakter. Das allgemeine Setup der Story, Geister gegen Menschen, ist ebenfalls sehr interessant. Auch lässt sich hier eine kleine moralische Botschaft in Sachen Toleranz erkennen. Auch lässt sich innerhalb der Geschichte kein großer Hänger oder eine Durstrecke erkennen. Man wird immer gut unterhalten sodass einem nicht langweilig wird weiter zu lesen. Die mysteriösen Elemente, welche immer wieder aufkommen und durch Andeutungen auch gestreut werden, lösen sich während der Novel auch nur zum Teil auf. Einige Fragen bleiben bestehen, auch wenn sie nicht unbedingt entscheidend sind stören sie mich schon etwas. Zu hoffen bleibt, dass der Entwickler zum Ende eine Fortsetzung ankündigt. Es bleibt abzuwarten ob noch ein weiterer Teil erscheint da einige andere Projekte aus der Sakura Reihe anschließend erschienen sind aber nicht Bezug auf die Story von Sakura Spirit nehmen. Dennoch bleibt zu sagen, dass sich ein Lesen der Story lohnt, wenn man auf den fantasy/mystery Wagen aufspringen kann und auch etwas Comedy im Erwachsenenbereich mag. Ich fand die Novel jedenfalls ganz nett.

Die Spieldauer rangiert hier nicht wirklich im Top bereich der linearen Novels - aber auch nicht im untersten. Mit etwas über 4,5 Stunden hat sie ein Volumen von dem man sagen kann, dass es ganz ok ist. Der Preis von 9,99 € ist auch akzeptabel - man bekommt schon etwas für sein Geld. Wer auf einen Steamsale wartet kann unter anderem aber noch richtige Rabatte absahnen und die Novel für 2,99 € abstauben wie aktuell im Summersale (-70%) von Steam. Auch ist die Version bei Steam scheinbar nicht zensiert worden, da die original Version immer knapp an kritischem Inhalt vorbeischrammt aber dennoch offensiv mit bestimmten reizen spielt.

 

Atmosphäre/Design/Sound

Die Atmosphäre in Sakura Spirit ist insgesamt gut gelungen. Man hat das Gefühl in dieser "alten" Welt zu sein und bekommt dies auch immer wieder zu sehen und zu hören. Allerdings bleibt die Atmosphäre auch stehts ruhig und belustigend mit einigen wenigen Ausnahmen. Richtig Action kommt kaum vor dafür jede menge Comedy auf Erwachsenem Niveau. Das Design ist schon hochwertig. Gerade die CGs könnten Screenshots aus einem Anime sein. Hier wurde sehr hochwertig gearbeitet. Die Hintergründe der verschiedenen Orte sind ebenfalls gut gelungen. Sie sind nicht ganz auf dem Niveau der CGs, aber immer noch sehr schön gezeichnet und auf einem höheren Niveau. Ein für mich leider größerer Kritikpunkt ist das Design der Charaktere welche in den verschiedenen Szenen auftauchen. In vielen Novels sind neben den Gesichtsausdrücken auch die Haltungen bzw. Bewegungen dieser animiert und verändern sich je nach Situation. Dies ist hier leider nicht der Fall. Zwar bewegen sich die Charaktere mal innerhalb des Bildes, aber dies erinnert eher an ein Kasperletheater mit Pappfiguren die man von links nach rechts durch die Szenerie zieht. Die Charaktere wirken dadurch sehr starr. Dies stört den Betrachter schon und nimmt Dynamik aus den verschiedenen Situationen. Ich möchte Charaktere die sich auch mal bewegen und ihre Haltung ändern und keine Statuen mit sich ändernden Gesichtszügen... So wird auch ein wenig Atmosphäre wieder eingerissen. Ein weiterer Punkt ist das allgemeine Desing der Charaktere. Alle Mädchen die wir treffen haben extreme "Atombusen"! Dies ist vielleicht nicht für jeden etwas schlimmes, aber warum stopfen die Charaktere ihre Brüste dann auch in Kleider hinein die gerade an dieser Stelle viel zu eng sind? Das mag ja für den einen oder anderen hoch erotisch wirken - für mich allerdings ist es ein wenig unlogisch und zu plump. Sicher Brüste sind Brüste aber man hat fast immer das Gefühl, dass sie bei einer falschen Bewegung gleich herausspringen und auf vielen CGs sind sie unnötig gequetscht. Sicher soll dies auch Phantasien anregen, aber ich finde es Phasenweise doch arg übertrieben.

Die Musik ist leider auch so eine Sache... Sie wirkt teilweise wie aus einem alten japanischen Videogame a'la Streeghtfighter 2 oder auch Super Mario. Auch ein billiges Chinarestaurant mit asiatischer klischee Musik kam mir manchmal in den Sinn. Und dies zieht sich zum größten Teil durch die Novel. Es gibt allerdings auch Ausnahmen in denen ich gedacht habe "Diese Musik passt nun aber richtig gut". Leider bleibt es bei Ausnahmen. Der Sound hingegen macht alles richtig. Ob der prasselnde Regen oder auch mal der Schlag auf den Kopf - der richtige Sound ist immer vor Ort. Das wurde gut gelöst.

 

   

    Die beiden Fuchsgeister werden gejagt                                  Machiko                                                        Maeko

 

   

                       Miyo                                                                          Narumi                                                     Das mysteriöse Mädchen im Schrein

 

   

    Ein Beispiel für die Starrheit der Charaktere. Wir haben 3 verschiedene Szenen und in jeder sieht der jeweilige Charakter von seiner Haltung her gleich aus

 

Zusammenfassung

Sakura Spirit ist eine linear verlaufende Novel. Im ersten Moment nimmt sie deutlich Fokus auf erotische Elemente: Jedes Mädchen in der anderen Welt hat riesige Brüste und auch diese wirken immer wieder viel zu groß für die eigentliche Kleidung. Auch erotische Anspielungen und Witze sind gegeben, allerdings wird eine gewisse Grenze nie überschritten. Neben diesen "offensichtlichen" Dingen allerdings gibt es eine gut geschriebene Story. Auch wenn sie nicht unbedingt ein höchstmaß an Spannung erzeugt, ist sie phasenweise mysteriös und spannend. Auch Comedyelemente sind vorhanden. Und obwohl man es bei einer solchen Novel nicht unbedingt erwartet, hat sie sogar eine moralische Botschaft! Was für ein Mix. Das Design ist Teilweise sehr gut gelungen. Die CGs scheinen einem Anime entsprungen zu sein und auch die Hintergründe sind gut gezeichnet. Auch die Charaktere kommen gut daher, wären sie nich alle starr und steif. Ihre Körperhaltung ändert sich einfach nicht. Dies nimmt leider etwas Dynamik und Atmosphäre aus den Szenen. Die Musik spielt leider eher im unteren Mittelfeld. Teilweise mutet sie wie der Sound vergangener Games wie Streetfighter 2 an oder kommt wie aus einem billigen Chinarestaurant daher. Gerettet wird sie nur durch einige wenige Momente in denen die Musik wirklich passt, sowie den gut eingesetzten Sound. Eine Spieldauer von 4,5 Stunden ist ebenfalls ganz ok. Der Preis von 9,99 € ist auch vertretbar. Man bekommt trotz einiger Mängel immer noch eine Novel geboten die sich im oberen Mittelfeld ansiedeln kann. Wer allerdings mit sexuellen Anspielungen und Witzen nichts anfangen kann oder auf der anderen Seite eine Hentai-Novel erwartet hat wird mit Sakura Spirit nicht glücklich.

 

Bewertung
Story: 8,0
Design: 8,4
Musik/Sound: 6,2
Unterhaltungsfaktor: 8,7

 

                                          Gesamt: 7,8 /10                                                        Preis/Leistung: 7 /10  

Freitag
09.21.2018
4:47 PM
Einloggen
Suche
Archiv der Einträge
Links
  • Visual-Novel.de
  • Visual Novel Database
  • Love in Space (Sunrider)
  • Sekai Projekt
  • ---
  • Statistik

    Insgesamt online: 1
    Gäste: 1
    Benutzer: 0

    besucherzähler bbcode