Visual Novel Test

Sunrider: Liberation Day

Shortfacts:

Genre: Visual Novel / SciFi / Runden basierte Strategie

Autor: Love in Space (USA)

Erscheinungsdatum: März 2016

Plattform: Steam / Denpasoft

Sprache: Englisch

Spieldauer: ca. 6-10 Stunden

Preis: 22,99 €

FSK: All Ages (Steam), 18+ (Denpasoft)

Allgemeines

Mit Sunrider Liberation Day wird die Saga fortgesetzt. Insgesamt handelt es sich nach Frist Arrival und Mask of Arcadius um den dritten Teil der Sunrider Serie. Wie auch schon angekündigt wurde handelt es sich dabei nicht um den Abschluss der Serie sondern nur um einen neuen Teil. Somit wurde indirekt schon der 4. Teil der Reihe ins Spiel gebracht. Leider müssen sich Fans noch etwas gedulden da bis zur Forsetzung wohl einige Zeit ins Land gehen dürfte. Doch nun haben wir erst einmal Liberation Day vor der Brust! Wie auch schon MoA hat LD ein Opening mit eigens dafür produziertem Song erhalten. Sunrider kommt auf Steam wie gehabt als All Ages Version kann aber wie alle spiele von Love in Space per Patch auf die 18+ Version gepatcht werden. HINWEIS: Liberation Day zu spielen macht nur Sinn wenn man auch die ersten beiden Teile FA und MoA gespielt hat. Beide gibt es auf Steam unter dem Namen Sunrider: Mask of Arcadius als free to play Version.

 

 

Story

Sunrider: Liberation Day setzt genau dort ein wo Mask of Arcadius aufgehört hat. Die wahre Identität von Arcadius ist aufgedeckt und der Klon wurde von Fontana getötet. Doch nun beginnt die Schlacht gegen die PACT-Klone. Dadurch dass sie sich mit Chigara vom Aussehen her bis aufs letzte Haar gleichen gerät auch diese unter den Verdacht ein Klon zu sein. Einzig Kayto glaubt die ganze Zeit an ihre Unschuld und Individualität. Es ist nur logisch dass sich beide im Verlauf der Storyline auch näher kommen. Während der Schlacht gegen die Klone kann die Sunrider Gefangene machen: Einen Klon mit Namen L7NN welche schlicht Lynn getauft wird... das kennen wir doch? Neben dem Klon gelingt es der Sunrider auch Cosette Cosmos gefangen zu nehmen. Beide werden in der Arrestzelle geparkt. Während die Kämpfe toben nähren sich die Sunrider sowie die Allianzflotte sowie die PACT Einheiten unter Fontanas Komando Cera. Die Allianz beginnt darüber hinaus Firedensgespräche mit Fonatanas PACT. An Bord der Sunrider nehmen dagegen die Entwicklungen ihren Lauf: Ikari und Kryska kommen sich menschlich immer näher, Chigara nährt sich Kayto an, Asaga kämpft gegen den immer größer werdenen Einfluss des Sharrs, Ava gegen den Papierkram, Claude ist pervers wie eh und je und Sola ist eben Sola. Doch die Spannung vor allem zwischen Asaga und Chigara spitzt sich immer mehr zu. Asaga, welche ebenfalls in Kayto verliebt ist, wird zunehmend eifersüchtig. Und dazu kündigt Lynn im Verhör mit Ava ungeheuerliches an: Der Verrat an der Crew steht unmittelbar bevor! Doch wer wird der Verräter sein? Kann die Sunrider Cera befreien und wird es den lang ersehnten Frieden zwischen der Allianz und PACT geben? Wir werden es erfahren....

 

Eindruck der Novel

Sunrider Liberation Day führt sofort und ohne Umschweife die Geschehnisse von MoA fort. Dabei ist man sofort im Geschehen. Zu Anfang kommt schon der erste positive Effekt: Man kann seinen Spielstand aus MoA in das Spiel implementieren und somit all seine getroffenen Entscheidungen für LD übernehmen. Hat man keine Savefile so kann man auch einfach alle Entscheidungen noch einmal neu treffen und so den Start in die Novel beeinflussen. Selbst der Wishall ist geblieben wenn man ihn nicht schon in MoA verkauft oder benutzt hat. Das ist schoneinmal sehr gut durchdacht. Das Gameplay aus MoA ist größtenteils geblieben. Die Karte und die Einheiten im Kampf lassen sich wie in MoA handeln. Neue Einheiten kommen nun noch einmal dazu sodass auf dem taktischen Sektor mehr Vielfalt geboten wird. Auch sind die Kämpfe nun ausbalanciertet und gut zu meistern. Die Einteilung des Schwierigkeitsgrades bleibt ebenfalls erhalten. Von "Waifu-Mode" bis "Space Whale Mode" ist alles für jeden Schwierigkeitsgrad dabei. Die Mischung aus Story und Gameplay ist auch diesmal wieder gut gelungen. Die Spielzeit variiert dadurch auch deutlich. Wer mehr auf den Kampf fokussiert ist und einen hohen Schwierigkeitsgrad bevorzugt kann schonmal einige Stunden an eben diesem verbringen, wer nun aber nur die Story erleben möchte und die Kämpfe relativ schnell abhaken will kann dies auch tun. Allerdings ist er dann im Schitt nach 5 Stunden mit dem Spiel durch. Der Shop und die Forschungseinrichtung sind ebenfalls wieder mit von der Partie allerdings wurden sie resettet. Einheiten ausbauen geht also wieder von vorne los, was für das Gameplay allerdings auch notwendig ist. Der Preis von 22,99 € erscheint auf den ersten Blick ziemlich hoch. Er ist auch ein großer Kritikpunkt innerhalb der Communitiy. Besonders die relativ niedrige Spielzeit scheint den Preis nicht zu rechtfertigen wie viele sagen. Allerdings gehört zu einem Preis mehr als nur die Spielzeit und die ist je nachdem wie ich das Game spiele auch deutlich variabel. Der Preis ist demnach angemessen. Man bekommt einiges geboten, darunter ein eigens produziertes Opening und eine komplette japanische Synchro.

Zu der Kritik an LD (Achtung kann Spoiler enthalten!):

Trotz vieler guter Neuerungen hat die Novel direkt nach dem Release die Community gespalten. Viele sind enttäuscht von der Story, dem linearen Storyverlauf, dem Fokus auf der Chigara Romanze und ärgern sich über den Preis. Doch auch hier sehen viele nicht das große Ganze. Liberation Day ist nicht der letzte Teil der Serie sondern wieder nur einmal ein Zwischenschritt zum großen Finale. Das kann man nun gut oder schlecht finden ist aber nunmal Fakt. Das Fehlen von Routen für die einzelnen Mädels lässt sich aber auch damit erklären und rechtfertigen. Viele Novels fangen erst spät mit dem abzweigen auf bestimmte Charakter- und Datingrouten an. Hätte man in LD schon damit angefangen wären diese auch nicht zuende geführt worden sondern mit in den nächsten Teil genommen worden. Ausserdem gibt es nach beenden von LD eine neue Datei im Ordner des Spiels welche den Fortschritt und die Entscheidungen dokumentiert. Darin ist auch ein Fortschritt bei den einzelnen Mädels zu erlesen. Dies würde keinen Sinn machen wenn nicht noch ein Routensystem zu einem späteren Zeitpunkt geplant wäre. Somit ist der lineare Storyverlauf auch logisch. Zumindest bisher. Leider ist er teilweise auch ziemlich frustrierend für einige, da sie das Gefühl haben nicht wirklich in den Verlauf der Geschichte eingreifen zu können und ihre Entscheidungen welche sie treffen kaum Einfluss haben. Hier kann ich nur sagen: Abwarten! Was die Story angeht: Die einen werden sie lieben die andere hassen - aber sie ist noch lange nicht beendet wie Samu-Kun selbst sagt. Somit ist auch das Ende selber nicht finit. Damit sollte auch genug gesagt sein. Es ist schade das viele dies nicht verstehen und/oder einsehen wollen und somit auf das Spiel und das Team draufhauen. Das ist wirklich schade und das hat es auch nicht verdient! Auch regen sich etliche über die japanische Synchro auf. Für mich ist so etwas ein Qualitätsmerkmal, zumal das Strechgoal für eine Synchro eigentlich nicht erreicht wurde. Man sollte lieber dankbar sein dass es so etwas geniales überhaupt gibt statt nach einer englischen Synchro zu schreien... So etwas ist für mich als VN und Animefan überhaupt nicht nachzuvollziehen... naja Amis halt. Normalerweise äußere ich mich nicht zu solchen Diskussionen in der Community doch sie sind teilweise so weit weg von der Realität und dem Verhältniss, sodass ich mich dazu gezwungen fühle - was sehr schade ist. Nichts desto trotz hat Love in Space einen Patch (V.2.00) angekündigt indem etwas mehr Story nachgereicht wird, die englischen Kampfsynchros implementiert und die Schiffskarte wieder kommen sollen. Man darf gespannt sein was uns da noch erwartet.

Zusammenfassend kann man sagen, dass Sunrider Liberation Day trotz allem eine gelungene Fortsetzung seiner Vorgänger ist und sich auf jedenfall lohnt. Wenn nicht jetzt dann irgendwann im Sale!

 

Atmosphäre/Design/Sound

In dieser Rubrik spielt Liberation Day seine Trümpfe und Vorzüge voll aus. Die Atmosphäre ist wie schon beim Vorgänger immer noch genial. Die Spannung ist bis zuletzt da und man kann sich in den wirren des interstelaren Krieges hineinversetzten. Vor allem das Design hat nocheinmal einen Sprung nach oben gemacht. Die Charaktere sind sehr schön überarbeitet worden wirken nun kompletter behalten aber ihren alten Charme. Die japanische Synchro ist einfach nur genial und das Opening ist ebenfalls super. Hinzu kommt aber wie schon bei MoA der Wahnsinns Soundtrack. Die Stücke passen wieder perfekt in die Atmosphäre und untermalen die Situationen perfekt. SIe erzeugen einen Großteil der Stimmung und sind wieder einmal DER Trumpf von Love in Space. Auch die Sounds und Charakteranimationen sind wieder gut gelungen. Ein wenig Schade ist es, dass die Kampfanimationen nicht implementiert wurden. So wird zwar die Schlacht schneller doch irgendwie fehlt da etwas. Hier könnte noch einmal nachgebessert werden. Ansonsten steht LD seinen Vorgängern in nichts nach, kann sogar noch ein wenig zulegen!

 

   

       Kryska und Ikari im Hangar                                Claude, Ava und Chigara auf der Krankenstation                 Sola und Asaga in ihrem Quartier

   

Admiral Grey und Fontana bei den Verhandlungen           Alice und Alpha die Köpfe der Klone                             Die neue Brücke der Sunrider

   

          Asaga ist zum Sharr erwacht                                    Sola nutzt die Kraft des Sharr                                       Die Sunrider und ihre Mechs

   

                Das neue Upgrademenü                                       Der neue Shop der Miningunion                                      Der Ultimative PACT Mech

 

Zusammenfassung

Sunrider Liberation Day setzt die Sunrider Serie würdig fort. Trotz vieler Kontroversen in der Community kann die Novel an die ersten Teile anknüpfen. Die Spielzeit mag für den Preis vielleicht zu kurz sein aber Design und Soundtrack sowie die Synchro egalisieren diesen Punkt wieder. Die Story wird weitererzählt und bleibt - mal wieder - mit einem Mega Cliffhanger stehen sodass man sich schon jetzt auf den nächsten Teil freuen kann! Ich kann nur jedem der schon die ersten Teile mochte empfehlen sich auch LD anzuschauen es lohnt sich wirklich!

 

Bewertung (V1.00)
Story: 9,4
Design: 9,0
Musik/Sound: 9,8
Unterhaltungsfaktor: 9,6

Gesamt: 9,5 / 10                                                                  Preis/Leistung: 7,2 / 10

 

Bewertung (V3.00)
Story: 9,8 (+0,4)
Design: 9,0 (+0,0)
Musik/Sound: 9,8 (+0,0)
Unterhaltungsfaktor: 9,9 (+0,3)

Gesamt: 9,6 / 10 (+0,1)                                                 Preis/Leistung: 9,6 / 10 (+3,4)

 

ACHTUNG! Es folgen Berichte über die Updates! Diese enthalten zwangsweise Spoiler zu Liberation Day und seiner Story! Wer das Hauptgame NOCH NICHT gespielt hat sollte die Berichte über die Updates ignorieren!!

Update V2.00:

Mit der Veröffentlichung des ersten Updates von Liberation Day hat Love in Space mehr Storycontent nachgeschoben. Die einen finden es toll die anderen eben nicht. Ich gehöre hier zu letzterem. Das Ende von V1.00 hat zwar fragende Gesichter hinterlassen aber der Inhalt von V2.00 ist nichts weiter als gut 20% des Contents welcher für den nächsten Teil der Serie geplant war und nur dafür da ist das Ende zu entschärfen... Es ist super das Love in Space auf seine Community reagiert und sich schnelle Lösungen einfallen lässt - aber den Hammer Cliffhanger zu entschärfen und so mit dem nächsten Teil nicht voll und ganz im Geschehen wieder zu starten wie es mit LD der Fall war ist schon ein wenig enttäuschend zumal alles so läuft wie man es sich hätte (mit ein wenig Grips) denken können... Naja Hauptsache es wird nicht mehr zu laut geweint...

Update V3.00

Mit dem Upgrade auf Sunrider Liberation Day: Captains Edition ist der DLC [Re]turn hinzugekommen. Dieser spielt in einem etwas alternativen Plot und gibt der Community das was die gefordert hat: Sex und Wahlmöglichkeiten. Man startet drei Tage vor dem Liberation Day Massaker - Claude hat uns in der Zeit zurückversetzt um dieses Ereignis zu verhindern. Zusammen mit ihr und einem von vier Mädels aus unserem Sunriderteam versuchen wir nun die Geschichte umzuschreiben. Die Idee dazu ist super! Sie lässt den eigentlichen Mainplot komplett unberührt und erschafft eine alternative Timeline in der wir agieren - eine super Sache! Vor allem sticht heraus, dass wir hier nur Story haben und keinen einzigen Kampf. Da in der neuen Zeitlinie auch ein Kayto existiert und ebenso eine Claude geschieht das was in der Hauptstory von uns ausgefochten wurde ohne uns - denn der eigentliche Kayto steht ja nicht auf der Brücke sondern sein Doppelgänger aus dieser Zeitlinie. So müssen wir anhand von Entscheidungen die wir treffen das Geschehen beeinflussen. Zuerst die Wichtigste Frage welche uns Claude gleich am Anfang stellt: Mit wem auf dem Schiff wollen wir uns verbünden? Asaga, Ava, Ikari und Sola stehen zur Wahl. Das Ziel ist klar: Chigara darf nie in den Mindstream der Prototypen geraten und so unter die Kontrolle von Alice fallen... Doch ist das überhaupt zu verhindern? Findet es heraus! Es gibt insgesamt 18 verschiedene Enden wovon 7 bad Ends sind und direkt mit Kaytos Tod enden. Die verbleinden 11 Enden teilen sich auf die vier Mädels auf wobei eines davon ein geheimes Ende darstellt... Aber eines sollte man wissen: Zu jedem Mädel gibt es auch nur ein echtes Happy End! Und was dies wohl beinhaltet? Na wonach hat die Community am lautesten geschrien? Genau! Sex... War zwar nicht nötig aber ist auch nicht störend. Die Story ist auf jeden Fall fesselnd und super umgesetzt! Es lohnt sich alle Enden zu erkunden und sich die verschiedenen Verläufe der Geschichte anzusehen. Mit einer Spielzeit von über 10 Stunden alleine für diesen DLC wertet das Update noch einmal das komplette Spiel auf und verpasst LD somit auch ein super Preis/Leistungsverhätnis. Hierbei muss man wirklich erwähnen: Es ist großartig wie Love in Space mit seiner Community umgeht und sich nicht zu schade ist bei großer Kritik auch nachzubessern. Man muss das Ergebnis nicht immer lieben aber die Geste ist klasse und macht diese Jungs zu einem der besten VN Studios die ich kenne! Weiter so!

Samstag
05.26.2018
4:25 PM
Einloggen
Suche
Archiv der Einträge
Links
  • Visual-Novel.de
  • Visual Novel Database
  • Love in Space (Sunrider)
  • Sekai Projekt
  • ---
  • Statistik

    Insgesamt online: 1
    Gäste: 1
    Benutzer: 0

    besucherzähler bbcode